Vorstellungsgespräche

Das Vorstellungsgespräch folgt im besten Fall der Bewerbung, die entweder aufgrund einer Ausschreibung oder einer Initiativbewerbung eingereicht wurde. Für das Vorstellungsgespräch gelten einige Punkte, die unbedingt beachtet werden sollten. Zum einen ist auf die richtige Auswahl der Kleidung zu achten. Diese sollte dem Unternehmen und der Stelle, für die sich jemand bewirbt, angemessen sein. Brillenträger sollten bei einem Vorstellungsgespräch eine zeitgemässe und zur Kleidung passende Lesebrille zur Hand haben, selbst wenn die alte Standart-Brille bequemer viel sein sollte. Für Bewerber, die sich für einen Führungsposten bewerben, sind Jeans und T-Shirt auch heute noch ungeeignet. Frauen sollten zum Vorstellungsgespräch nicht zu "aufgedonnert" sollten erscheinen, denn manche Firmen ziehen daraus den Schluss zu, man wolle über die Kleidung mangelnde Kompetenz kaschieren. Und selbstverständlich ist Pünktlichkeit ist unbedingt wichtig. Liieber sollte ma als Bewerber einige Zeit warten, ehe das Gespräch tatsächlich stattfindet. Wer also mit öffentlichen Verkehrsmitteln anreist oder auch mit dem Auto, sollte Wartezeiten und Staus einplanen. Für Vorstellungsgespräche in anderen Städten ist es teilweise besser, schon am Vorabend anzureisen. Dann entfällt auch der Stress mit der Anfahrt.

Für das Vorstellungsgespräch selbst gilt, dass Vorbereitung alles ist. Der Bewerber sollte sich über das Unternehmen selbst informieren, über dessen Arbeitsweisen, Ziele und Dienstleistungen oder Produkte. Auch die eigenen Vorstellungen sollten in Worte gefasst werden können. Eine beliebte Frage von Personalern ist zum Beispiel: "Warum bewerben Sie sich in unserem Unternehmen?" Dann spielt eine Rolle, warum es genau dieses Unternehmen sein soll und warum der Bewerber die beste Wahl für die freie Stelle wäre. Fragen nach dem Privatleben müssen bedingt beantwortet werden, Fragen nach der Familienplanung oder einer eventuellen Schwangerschaft können wissentlich falsch beantwortet werden. Neuerdings gibt es in einigen Unternehmen sogar die Praxis, Bewerber direkt nach dem Vorstellungsgespräch zum Bluttest zu schicken. Anhand der Ergebnisse sollen Rückschlüsse auf mögliche Krankheiten gezogen werden können, die ein vorzeitiges Ausscheiden oder längere Krankheitszeiten zeigen sollen. In Unternehmen, in denen der Bewerber gesundheitlichen Risiken ausgesetzt werden würde, ist das erklärbar, in anderen wiederum nicht. Doch eine Weigerung zur Teilnahme am Test bewirkt in der Regel, dass der Bewerber außer Acht gelassen wird.

Die Damen sollten bei Vorstellungsgesprächen auf gut gepflegte Hände und Füße achten. Schöne Füße müssen nicht durch eine professionelle Pediküre gepflegt werden. Sie können auch ganz leicht mit dem Fußpflegegerät zu Hause in Ordnung gebracht werden. Spätestens in den warmen Monaten, wenn wieder öfter offene Schuhe getragen werden oder es gar barfuß an den Strand geht, zeigen sich die Probleme ungepflegter Füße wieder: Hornhaut und Schwielen, eingewachsene Nägel oder Nägel in der falschen Form. All diese Probleme können mit dem Fußpflegegerät behandelt werden. Denn es bietet die ideale Möglichkeit der Behandlung aller Probleme durch die Nutzung unterschiedlicher Aufsätze.