Jobsuche

Für die meisten Menschen stellt sich früher oder später die Frage, wo sie denn nun arbeiten könnten. Denn häufig ist es so, dass in einem Unternehmen zwar eine Ausbildung absolviert werden kann, danach werden die Auszubildenden aber nicht übernommen. Wer ein Studium hinter sich gebracht hat, muss sich ohnehin in einem Unternehmen bewerben. Dabei ist es ratsam, schon während der Studienzeit die Augen offen zu halten. Auf Messen und Ausstellungen bieten sich manchmal interessante Kontakte. Es stellen Unternehmen aus, die vielleicht Mitarbeiter suchen oder über die Aussteller können weitere Kontakte geknüpft werden. Generell ist es wichtig, ein Netzwerk aufzubauen, das erleichtert die Jobsuche ungemein.

Für die Jobsuche bietet sich natürlich auch das Suchen in Tageszeitungen und Fachzeitschriften an, hier schreiben vor allem große Unternehmen ihre Stellen bundesweit oder sogar international aus. Auch das Internet darf natürlich als heute fast wichtigstes Medium nicht vergessen werden. Hier sind die Anzeigen stets in aktueller Form zu finden und die Stellen sind in der Regel noch unbesetzt. Nicht selten erscheinen die Anzeigen in Zeitungen und Zeitschriften nämlich erst dann, wenn die Stelle eigentlich schon wieder vergeben ist. Wichtig ist in jedem Fall ein aktives Suchen nach einem Job.

Stellenbörsen im Internet bieten eine breite Auswahl an Jobs und auch, wer seinen Traumjob vielleicht noch nicht darunter findet, kann hier eine interessante Stelle finden. Wird der Bewerber angenommen, muss die Tätigkeit ja nicht für immer ausgeübt werden, es ist auch möglich, direkt nach Beginn der Arbeit weiter nach dem Traumjob zu suchen. Zumindest in der Probezeit kann fristlos gekündigt werden - allerdings auch von beiden Seiten. Die Jobbörsen bieten aber nicht nur Anzeigen für Menschen, die einen Vollzeitjob suchen, sondern auch für solche, die nur als Aushilfe irgendwo tätig sein wollen oder die, um erst einmal in die Arbeit hineinzuschnuppern, ein Praktikum in einem Unternehmen absolvieren möchten.